Zyklus-Mathematik: 3 + 3 = 4

Genauer betrachtet, besteht der weibliche Zyklus aus zwei Zyklen, die miteinander verbunden sind. Dem Eierstock-Zyklus und dem Gebärmutter-Zyklus.

Im Folgenden betrachte ich die beiden Zyklen genauer und füge sie dann zum bekannten 4-Phasen-Modell zusammen.

1. Der Eierstock-Zyklus besteht aus 3 Teilen:

1 a) Eibläschenreifungsphase: die Eibläschen reifen im Eierstock heran und produzieren dabei Östrogene

1 b) Eisprung (Ovulation): das Luteinisierende Hormon erreicht den Eierstock und löst den Eisprung aus

1 c) Gelbkörperphase: die Eibläschenhülle formt sich zur Drüse, dem Gelbkörper, um und produziert Progesteron

2. Der Gebärmutter-Zyklus (der eigentliche Menstruationszyklus), der ebenfalls aus 3 Teilen besteht:

2 a) Proliferationsphase: die Gebärmutterschleimhaut baut sich unter dem Einfluss von Östrogenen auf

2 b) Sekretionsphase: die Gebärmutterschleimhaut wird unter dem Einfluss von Progesteron umgebaut

2 c) Menstruation: durch einen Hormonabfall brechen die Kapillaren der Gebärmutterschleimhaut auf und diese wird abgeblutet

Zyklus-Mathematik

Betrachtet man diese 2 Zyklen zusammen, ergeben sich insgesamt die 4 Phasen des weiblichen Zyklus:

Menstruation (2 c)*

Die Hormone Progesteron und Östrogene fallen ab und die Gebärmutterschleimhaut blättert ab.

Erste Zyklusphase (1 a = 2 a)

Jede Eizelle ist umgeben von einem Bläschen. Diese Bläschen wachsen unter dem Einfluss eines Hormons, dem Follikelstimulierenden Hormon. Je größer sie werden, desto mehr Östrogene werden produziert. Diese bauen die Gebärmutterschleimhaut auf. Ab einer bestimmten Konzentration stoßen sie ein weiteres Hormon an, das wiederum…

…den Eisprung (1 b) auslöst.

Zweite Zyklusphase (1 c = 2 b)

Nach dem Eisprung verbleibt die Hülle des Eibläschens im Eierstock. Sie wird zum sogenannten Gelbkörper umgeformt, der vor allem Progesteron produziert. Durch Progesteron baut sich die Gebärmutterschleimhaut um. Nach mehr oder weniger 2 Wochen beginnt sich der Gelbkörper wieder abzubauen, wenn die Eizelle nicht befruchtet wurde bzw. die befruchtete Eizelle sich nicht eingenistet hat.

* genau genommen bildet die Menstruation den Beginn der ersten Zyklusphase und gehört somit zu ihr

Foto von Unsplash