Traumaarbeit

Wir müssen nicht gerettet werden – alles, was wir brauchen, ist, gesehen zu werden. Das ist Heilung.
Jeff Brown

Geburtstrauma verarbeiten

Die Geburt kann stärkend für uns Frauen sein, uns aber auch durch ein traumatisches Erlebnis entmächtigen – wobei es nicht darauf ankommt, dass es von außen als traumatisch wahrgenommen wird, sondern wie die Frau das Erlebte erfahren hat.

Ein Trauma bedeutet Trennung von sich, vom Körper, von der Umwelt – viele Frauen fühlen sich daher leer, taub, einsam und unverbunden.
Setzt eine Aufarbeitung früh genug an, kann ein Trauma verhindert werden, denn ein solches manifestiert sich erst drei Monate nach einem traumatischen Erlebnis.

Weinbegleitung/ Prä- und perinatale Traumaarbeit

Babys haben schon während der Schwangerschaft und Geburt ihr eigenes Erleben und werden durch ihre Umwelt geprägt.
All dies zeigt sich später in der Körpersprache des Babys, Gestik und Mimik, sowie seinen unterschiedlichen Lauten.

Re-Bonding

Wenn das erste Bonding nach der Geburt nie statt finden konnte und Mutter und Baby dieses Bonding nie nachgeholt haben bzw. Mutter und Baby aufgrund einer Trennung nach der Geburt nicht zueinander finden konnten, ist Re-Bonding eine gute Möglichkeit, um Mutter und Kind in ihrer Verbindung zueinander zu unterstützen.

Blog-Artikel, die dir gefallen könnten:

Gewalt während der Geburt

Gewalt während der Geburt

Was ist Gewalt während der Geburt? Welche Formen von Gewalt während der Geburt gibt es? Wie kommt es zur Gewalt während der Geburt?