Testbericht: Ovy App + Ovy Bluetooth Thermometer

Dieses Mal gibt es wieder einen neuen Testbericht für die Zyklus-App von Ovy Version 2.0.4 (für iOS und Android).


1. Einstellungen und Features:

Die Ovy App zeigt sowohl ein Zyklusblatt, als auch den Zyklus in Form eines Kalender an. Der Aktuelle Zyklus wird sogar in Kreisform dargestellt.


Die Zyklen lassen sich in den „Einstellungen“ sowohl drucken/ veschicken, als auch mit dem Partner teilen – dafür gibt es die eigene App „Ovy Partner – Zyklus Teilen“.


Mit der Ovy App lassen sich zwei Thermometer koppeln, das Ovy Bluetooth Thermometer, als auch ein Thermometer von Beurer. Das Bluetooth Thermometer von Ovy habe ich getestet: es speichert 30 Werte, piepst nach 3 Minuten Messzeit und transferiert die gemessenen Werte per Bluetooth an die App. Es erfüllt die von der Arbeitsgruppe Natürliche Familienplanung (AG NFP) geforderten Bedingungen bezüglich Messgenauigkeit und zwei Nachkommastellen.



2. Eingabe und Anzeige der Daten:

Die Eintragung der Daten erfolgt entweder über den Kalender oder für den aktuellen Zyklus ebenfalls im Hauptmenü (Zyklus als Kreis dargestellt). Im Zyklusblatt (genannt „Temperaturkurve“) lassen sich die wichtigsten Daten abgekürzt darstellen.


a) Temperatur

Die Temperatur wird nicht automatisch gerundet (außer im Zyklusblatt). Es lässt sich die Messzeit eingeben, die Temperatur kann ausgeklammert, sowie der Messort kann eingestellt werden (oral/ vaginal/ rektal). Ausgeklammerte Temperaturwerte werden als Ring statt Punkt im Zyklusblatt gekennzeichnet. Des Weiteren gibt es die Option, einen automatischen 3 Minuten Timer zu aktivieren.


b) Zervixschleim

Bei den Zervixschleim-Qualitäten finden sich in der Ovy App die Beschreibungen der AG NFP, jedoch bei Weitem nicht alle.

Der Zervixschleim wird nicht automatisch, sondern manuell abgekürzt. Zur Verfügung stehen alle Kategorien der Arbeitsgruppe Natürliche Familienplanung (AG NFP), außerdem lässt sich die Binnendifferenzierung einstellen.



c) Muttermund

Unter „Gebärmutterhals“ lassen sich gemäß den AG NFP-Methodenregeln der Öffnung (geschlossen, teilweise geöffnet, vollständig geöffnet), Festigkeit (hart, weich) und Lage (tief, mittel, hoch) angeben. Im Zyklusblatt wird der Öffnungsgrad mit Ringen, die Festigkeit mit „H“ oder „W“ und die Lage mit einem in der Höhe variierenden Ring abgebildet.


d) Störungen

Bei den potentiellen Störungen hält sich die App sehr an die AG NFP-Vorlage, erfasst aber bei Weitem nicht alle möglichen Störungen. Schlaf, Krankheit und Medikamente lassen sich in einer eigenen Kategorie hinzufügen (aus einer Liste auswählbar).


e) Geschlechtsverkehr

Dieser lässt sich unter „Sex“ als geschützt oder ungeschützt eintragen - beides wird gleichermaßen als als „GV“ im Zyklusblatt abgekürzt. Weiters lässt sich „erhöhte/ mangelnde Libido“ dort eintragen.


f) sonstige Körperzeichen

Die Blutung lässt sich als leicht, mittel oder stark, sowie als Schmier- oder Zwischenblutung eintragen (im Zyklusblatt als Tropfen gekennzeichnet). Eine Schmierblutung vor der Blutung wird methodenkonform noch zum vorangegangenen Zyklus gezählt.

Unter Schmerzen lassen sich Mittelschmerz (im Zyklusblatt als „J“, „R“, „M“ eingetragen), Brustsymptom (im Zyklusblatt als „X“ eingetragen), sowie andere Körperzeichen eintragen (z.B. Verstopfung, Übelkeit, Kopfschmerzen). In der Ovy App lassen sich Stimmungen auswählen (z.B. ausgeglichen, gereizt).


g) Tests

Es lassen sich Ovulationstest (im Zyklusblatt eingezeichnet als „LH-Test“ - „N“ für negativ/ „P“ für positiv), als auch Schwangerschaftstest (im Zyklusblatt eingezeichnet als „SS-Test“ - „N“ für negativ/ „P“ für positiv) angeben.


3. Auswertung

Die Auswertungen von Temperatur, Zervixschleim und Muttermund erfolgt automatisch – leider nicht kombiniert, sondern nur jedes Zeichen für sich.


a) Temperatur

Die Temperatur wird nach den Methodenregeln der AG NFP ausgewertet, am Zyklusblatt wird die 1. höhere Messung ausgewiesen, und alle Werte für die Auswertung werden mit Dreiecken gekennzeichnet.

Für Stillzeit und nach hormoneller Verhütung brauche ich eine zusätzlich höhere Messung, die hier keine Berücksichtigung findet.


b) Zervixschleim

Die Auswertung des Zervixschleim wird nach den Regeln der AG NFP ausgewertet (ebenfalls Sonderregeln), jedoch leider gibt es hier einen Fehler: fehlt eine Auswertung zwischen dem Zervixschleimhöhepunkt und der Zählung 3, gilt der Zervixschleim nach dem Eisprung ebenfalls als ausgwertet. Die Auswertung der Zervixschleims für die unfruchtbare Zeit nach dem Eisprung wird im Zyklusblatt türkisfarben unterlegt.


c) Muttermund

Der Muttermund wird nach den Methodenregeln der AG NFP ausgewertet. Die Auswertung wird farbig gekennzeichnet.


d) die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang

Die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang findet keine Berücksichtung in der Ovy App.



4. Kosten

Die Ovy App ist vollkommen frei von Kosten.



5. Wie geeignet ist die Ovy App für besondere Lebenssituationen?


Zur Verhütung ist die Ovy App prinzipiell für die unfruchtbare Zeit nach dem Eisprung geeignet, wenn man die einzelnen Auswertungen von Temperatur und Zervixschleim/ Muttermund selbst kombiniert. Die Ovy App zeigt die von ihr berechnete Schwangerschaftswahrscheinlichkeit an „gering“, „mittel“, „hoch“ - diese Anzeige ändert sich mit den eingetragenen Werten bzw. der Auswertung, und sollte nicht berücksichtigt werden.


Für die Stillzeit und die Wechseljahre ist die App nur zur Aufzeichnung, nicht aber zur Auswertung geeignet – leider kann man nicht auf manuelle Auswertung umschalten.


Für einen Zyklus nach hormonellen Verhütungsmitteln eignet sie sich ebenfalls nicht - es lässt sich kein zusätzlich höherer Messwert einstellen.


Für den Kinderwunsch finde ich die Ovy App grundsätzlich geeignet. Sie zeigt den Zervixschleim an, und weitere Fruchtbarkeitszeichen wie Eisprungsblutung (Zwischenblutung), Mittelschmerz und Muttermund lassen sich eintragen. Auch Ovulationstest und Schwangerschaftstest lassen sich eintragen. Allerdings ist die Angabe „fruchtbar“ (aktueller Zyklus in Kreisform dargestellt) im Vorhinein natürlich nur geraten, sodass man sich darauf nicht verlassen sollte, wenn man schwanger werden möchte.



Mein Fazit


Ich finde diese Zyklus-App gelungen, sie spricht mich optisch sehr an und ich halte sie auch für sehr benutzerfreundlich. In der aktuellen Version halte ich sie für ausbaufähig, besonders was die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang, als auch die manuelle Auswertung betrifft. Das Ovy Bluetooth Thermometer halte ich für eine nette Ergänzung, aber nicht für eine wesentliche Erleichterung beim Eintragen der Daten.


Bildnachweise: eigene Screenshots der Ovy App Version 2.0.4

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Muttermund.at