Cervix Healing

Der Muttermund kann so verspannt sein, dass er taub und gefühllos wird – hier sprechen wir von einer Panzerung (Armour). In den Gebärmutterhals flechten sich von vorne, hinten und seitlich zahlreiche Bänder, die ebenfalls starr sein können.

 

Verspannung können von sexueller Gewalt, traumatischen Geburtserlebnissen, Stress, Berührung bei gleichzeitigem nicht dafür bereit sein, Operationen am Gebärmutterhals etc. her stammen werden.

Cervix Healing zur Vorbereitung auf die Geburt

Warum ist besonders für die Geburt wichtig, den Muttermund zu heilen?

Ein entspannter, weicher Muttermund kann sich leicht während

der Geburt weiten bzw. entwickeln, um das Baby durchzulassen.

Ein verspannter, steifer Muttermund jedoch ist unter der Geburt

wenig hilfreich.

 

Genauso wichtig, wie einen sich unter dem Einfluss der

Geburtshormone leicht öffnenden Muttermund zu besitzen,

ist es, auch während der Geburt dafür zu sorgen, dass keine

neuen Verspannungen hinzukommen.

Durch Angst und Schmerz angespannt, von vaginalen

Untersuchungen u.a. geschockt, kann es sein, dass der

Muttermund sich unter der Geburt schwer tut, locker zu lassen

und sich zu öffnen.

Der Muttermund ist ein Spiegelbild unserer Sicherheit:

fühlen wir uns unsicher, wird er sich nicht öffnen, er wird stoppen oder sich sogar wieder schließen bzw. einen Tanz zwischen sich öffnen und sich schließen vollführen (was im Allgemeinen als „Krampf“ bezeichnet wird).

Fühlen wir uns sicher, kann sich der Muttermund behutsam und sukzessive unter dem Einfluss der Geburtshomone öffnen.

Wie wird der Muttermund geheilt?

Ab drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin kann der Muttermund mittels Berührung sanft vorbereitet werden.

Davor kann mit dem Muttermund mittels Atmung und Meditation Kontakt aufgenommen und gehalten werden.

 

In der Vorbereitung des Muttermundes auf die Geburt geht es darum, Vertrauen aufzubauen - zu spüren, was man braucht, um sicher zu sein und danach zu handeln.

Es geht darum, sein eigenes Nein und Ja zu erspüren, seine eigene Integrität zu wahren und die eigene Verantwortung anzunehmen.​

Cervix Healing nach einer traumatischen Geburt

 

In einem Vorgespräch können Fragen beantwortet werden und wir schwingen uns auf das Geburtserlebnis ein.

 

Beim Cervix Healing wird mittels Berührung Kontakt zum Muttermund aufgenommen und dieser gehalten. Die Frau kann dabei Empfindungen wie bei der Geburt und Gefühle wie Traurigkeit, Enttäuschung und Wut erleben – jene Gefühle und Empfindungen, die sie damals erlebt, aber nicht zu Ende bringen konnte.

Wichtig ist, dass die Frau nun dabei von ihrer Doula (Geburtsbegleiterin) unterstützt wird, diese Gefühle auszudrücken – so wie bei einer Geburt.

 

Für die Integration muss genügend Zeit eingeplant werden, damit die Frau tatsächlich einen Abschluss erleben kann.

Welche Beziehung hast du zu deinem Muttermund?

Wie gehst du mit deinen Grenzen um?

Hast du Schwierigkeiten, Nein zu sagen, wenn du Nein meinst oder bei deinem Nein zu bleiben?

Muttermund.at