Loop Emotionen und Unterdrückte Emotionen

Der Begriff Emotion (lat. herausbewegen) fasst die folgenden Komponenten zusammen: physiologische Reaktion auf ein Ereignis/ eine Situation, beobachtbarer Ausdruck, das gefühlsmäßige Erleben (Gefühle) und kognitive Prozesse (z.B. Bewertung). Eine Emotion dient der Anpassung an die jeweilige Situation. Es gibt Emotionen, die wir ausdrücken können und danach sind wir erleichtert. Doch manche Emotionen sind schwieriger auszudrücken („unterdrückte Emotionen“), andere wiederum spulen wir fast dauerhaft ab, ohne dass deren Ausdruck uns Erleichterung verschafft (“Loop Emotionen“). Unterdrückte Emotionen Während der Kindheit lernen wir den Umgang mit Emotionen von unseren Bindungspersonen bzw. wie d

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

Muttermund.at